Finanzamt setzt Ai Weiwei weiter unter Druck

+
Das Finanzamt wirft Ai Weiwei Steuerhinterziehung vor

Peking - Die chinesischen Finanzbehörden haben den Druck auf den Künstler und Dissidenten Ai Weiwei offenbar weiter erhöht. Das berichtet dieser selbst:

Lesen Sie dazu:

Ai Weiwei: Finanzamt verweigert Garantiezahlungen

1,4 Millionen Dollar Spenden für Ai Weiwei

Ai sagte am Dienstag, er sei vom Finanzamt aufgefordert worden, eine für (morgigen) Mittwoch angesetzte Frist zur Zahlung von Garantien einzuhalten. Andernfalls werde der Fall an die Polizei weitergeleitet. Ai, dem die chinesischen Behörden Steuerhinterziehung vorwerfen, muss nach eigenen Angaben eine Garantie in Höhe von 8,5 Millionen Yuan (977.000 Euro) auf ein Konto des Finanzamts überweisen. Ais Anwalt sagte, eine Überweisung des Betrags könnte einem Schuldeingeständnis gleichkommen.

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare