Flieger kaputt: Merkel muss wieder aussteigen

+
Angela merkel trifft sich in Straßburg mit Mario Monti und Nicolas Sarkozy.

Berlin - Wegen eines Maschinenschadens ihres Luftwaffen-Flugzeugs ist Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Verspätung zu ihrem Krisentreffen nach Straßburg abgeflogen.

Das verlautete am Donnerstag aus der Bundesregierung. Die ursprünglich am Flughafen Tegel in Berlin bereitgestellte Maschine fiel aus. Merkel habe das Flugzeug wechseln müssen und sei 30 Minuten später als geplant zu ihrem Treffen mit Frankreichs Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy und Italiens Regierungschef Mario Monti nach Straßburg abgeflogen.

In Straßburg will Merkel mit Monti und Sarkozy über die Eindämmung der Eurokrise sprechen. Die Bundeskanzlerin ist gegen die Einführung gemeinsamer europäischer Staatsanleihen. Umstritten ist auch ein massiver Aufkauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank EZB. Hingegen erscheint eine Annäherung zwischen Deutschland und Frankreich bei der von Merkel geforderten Änderung der EU-Verträge zur stärkeren Haushaltskontrolle möglich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare