Flüchtlinge bei Idomeni warten vergeblich am Zaun: Bilder

Idomeni
1 von 23
Hoffnungsvolle Flüchtlinge versammelten sich bei Idomeni am Sonntagmorgen auf der Bahnstrecke zur Grenze, während griechische Polizisten Wache standen. Flüchtlinge sagten, sie hätten gehört, dass internationale Journalisten und Mitarbeiter des Roten Kreuzes ihnen helfen würden, die Grenze zu durchbrechen.
Idomeni
2 von 23
Hoffnungsvolle Flüchtlinge versammelten sich bei Idomeni am Sonntagmorgen auf der Bahnstrecke zur Grenze, während griechische Polizisten Wache standen. Flüchtlinge sagten, sie hätten gehört, dass internationale Journalisten und Mitarbeiter des Roten Kreuzes ihnen helfen würden, die Grenze zu durchbrechen.
Idomeni
3 von 23
Hoffnungsvolle Flüchtlinge versammelten sich bei Idomeni am Sonntagmorgen auf der Bahnstrecke zur Grenze, während griechische Polizisten Wache standen. Flüchtlinge sagten, sie hätten gehört, dass internationale Journalisten und Mitarbeiter des Roten Kreuzes ihnen helfen würden, die Grenze zu durchbrechen.
Idomeni
4 von 23
Hoffnungsvolle Flüchtlinge versammelten sich bei Idomeni am Sonntagmorgen auf der Bahnstrecke zur Grenze, während griechische Polizisten Wache standen. Flüchtlinge sagten, sie hätten gehört, dass internationale Journalisten und Mitarbeiter des Roten Kreuzes ihnen helfen würden, die Grenze zu durchbrechen.
Idomeni
5 von 23
Hoffnungsvolle Flüchtlinge versammelten sich bei Idomeni am Sonntagmorgen auf der Bahnstrecke zur Grenze, während griechische Polizisten Wache standen. Flüchtlinge sagten, sie hätten gehört, dass internationale Journalisten und Mitarbeiter des Roten Kreuzes ihnen helfen würden, die Grenze zu durchbrechen.
Idomeni
6 von 23
Hoffnungsvolle Flüchtlinge versammelten sich bei Idomeni am Sonntagmorgen auf der Bahnstrecke zur Grenze, während griechische Polizisten Wache standen. Flüchtlinge sagten, sie hätten gehört, dass internationale Journalisten und Mitarbeiter des Roten Kreuzes ihnen helfen würden, die Grenze zu durchbrechen.
Idomeni
7 von 23
Hoffnungsvolle Flüchtlinge versammelten sich bei Idomeni am Sonntagmorgen auf der Bahnstrecke zur Grenze, während griechische Polizisten Wache standen. Flüchtlinge sagten, sie hätten gehört, dass internationale Journalisten und Mitarbeiter des Roten Kreuzes ihnen helfen würden, die Grenze zu durchbrechen.
Idomeni
8 von 23
Hoffnungsvolle Flüchtlinge versammelten sich bei Idomeni am Sonntagmorgen auf der Bahnstrecke zur Grenze, während griechische Polizisten Wache standen. Flüchtlinge sagten, sie hätten gehört, dass internationale Journalisten und Mitarbeiter des Roten Kreuzes ihnen helfen würden, die Grenze zu durchbrechen.

Athen - Nach Gerüchten über die bevorstehende Öffnung der griechischen Grenze zu Mazedonien sind dutzende Flüchtlinge zum Grenzübergang Idomeni zurückgekehrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sri Lanka: Drama um seine Kinder - jetzt werden weitere Details über den Mode-Milliardär bekannt
Sri Lanka: Drama um seine Kinder - jetzt werden weitere Details über den Mode-Milliardär bekannt
Annegret Kramp-Karrenbauer über dramatischen Schicksalsschlag: „Fast aus der Bahn geworfen“ 
Annegret Kramp-Karrenbauer über dramatischen Schicksalsschlag: „Fast aus der Bahn geworfen“ 
Nach riesiger Kritik: Palmer kündigt Rückzug an - von Facebook
Nach riesiger Kritik: Palmer kündigt Rückzug an - von Facebook
Kim-Panne vor Putin-Besuch: Panzerzug des Nordkorea-Diktators rollt zu weit
Kim-Panne vor Putin-Besuch: Panzerzug des Nordkorea-Diktators rollt zu weit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion