SPD fordert von Rösler einheitliches Rauchverbot

Berlin - Nach dem Volksentscheid für ein striktes Rauchverbot in der bayerischen Gastronomie fordert die SPD von Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) eine entsprechende Regelung für den gesamten Bund.

“Es gibt die Arbeitsstättenverordnung und es gibt die Abwehr gemeingefährlicher Erkrankungen“, sagte die SPD-Gesundheitspolitikerin Carola Reimann am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. “Ich halte das für einen Riesenfehler, dass der Gesundheitsminister sich im vorauseilenden Gehorsam für nicht zuständig erklärt.“

Lesen Sie auch:

Nichtraucherschützer wollen bundesweit aktiv werden

Reimann hofft auf eine breite Resonanz aller Bundestagsfraktionen für eine Initiative. An diesem Donnerstag ist ein fraktionsübergreifendes Gespräch geplant. Der Volksentscheid in Bayern für ein striktes Rauchverbot in der Gastronomie hatte die Debatte über eine bundeseinheitliche Regelung und die Abschaffung von Ausnahmen in Ländergesetzen neu angefacht.

dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein

Kommentare