Friedrich rechnet mit schnellem Wulff-Sieg

+
Rechnet mit einem Wulff-Sieg im ersten Wahlgang: Hans-Peter Friedrich, Chef der CSU-Landesgruppe im Bundestag.

Berlin - Der Chef der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Hans- Peter Friedrich, ist zuversichtlich, dass der schwarz-gelbe Kandidat Christian Wulff (CDU) heute im ersten Wahlgang zum Bundespräsidenten gewählt wird.

Lesen Sie dazu:

Bundespräsidentenwahl - Wulff oder Gauck?

Er sagte am Mittwoch im Deutschlandfunk: “Wir haben eine Mehrheit von 21 Stimmen, das müsste eigentlich ausreichen.“ Friedrich wies den Vorwurf zurück, dass die Parteien zu großen Druck auf die Wahlmänner und -frauen in der Bundesversammlung ausgeübt hätten. “Die Abstimmung ist frei. Sie ist geheim. Insofern ist die Diskussion unsinnig.“

Christian Wulff: Der Kandidat im Porträt

Christian Wulff: Der Kandidat im Porträt

SPD und Grüne schicken den parteilosen früheren Chef der Stasi- Unterlagenbehörde, Joachim Gauck, gegen Wulff ins Rennen. Die Bundesversammlung tritt um 12.00 Uhr im Berliner Reichstagsgebäude zusammen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“

Kommentare