"Schock eines potenziellen Ausscheidens Großbritanniens aus EU"

G-20-Staaten warnen vor "Brexit"

+
Die Teilnehmer des G-20-Treff in Washington traten am Freitag zum obligatorischen Gruppenfoto vor die Kamera.

Washington - Die Gruppe der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G-20) hat vor einem Austritt Großbritanniens aus der EU gewarnt.

Der "Schock eines potenziellen Ausscheidens Großbritanniens aus der Europäischen Union" belaste das globale Wirtschaftsklima, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung der G-20-Finanzminister nach Beratungen in Washington. Als weitere Risiken für die globale Konjunktur nannten sie unter anderem den Terrorismus und die Flüchtlingskrise.

Das G-20-Treffen fand im Vorfeld der Frühjahrstagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank an diesem Wochenende in der US-Hauptstadt statt. Auch der IWF hatte in dieser Woche in seinem Konjunkturbericht eindringlich vor einem "Brexit" gewarnt. Dieser könne "schwerwiegenden regionalen und globalen Schaden anrichten", indem er bestehende Handelsbeziehungen und Finanzströme abbreche. Die Briten stimmen am 23. Juni über ihre Mitgliedschaft in der EU ab.

AFP

Meistgelesen

Identität des London-Täters geklärt - Mehrere Festnahmen 
Identität des London-Täters geklärt - Mehrere Festnahmen 
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare