Gabriel fordert Überwachung der Strompreise

+
SPD-Chef Sigmar Gabriel

Berlin - SPD-Vorsitzender Sigmar Gabriel fordert eine zentrale Überwachung der Strompreise. Dazu kritisiert er erneut die Bundesregierung für ihr Handeln in der Euro-Krise.

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat ein zentrales Strompreismonitoring gefordert. Dieses müsse politisch unabhängig den Strompreis überwachen, sagte Gabriel am Donnerstag im ZDF-“Morgenmagazin“. Vor allem das verarbeitende Gewerbe sei auf bezahlbaren Strom angewiesen. “Können wir das nicht gewährleisten, haben wir ein Problem in Deutschland“, warnte Gabriel.

Die Chronologie der Schuldenkrise

Euro-Schuldenkrise - Eine Chronologie

Zur Bekämpfung der Finanzkrise in Europa sagte Gabriel, die Bundesregierung habe zu spät reagiert. Es hätte viel früher eine gemeinsame Verbürgung von Schulden der Euroländer geben müssen. Beschlossene Schritte zur Stabilisierung müssten nun schnellstens umgesetzt werden, fügte Gabriel hinzu.

ap

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare