Gabriel: Haben faktisch keinen Bundespräsidenten mehr

+
SPD-Chef Sigmar Gabriel.

Köln - Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hält die Glaubwürdigkeit von Bundespräsident Christian Wulff für nachhaltig beschädigt.

„Wir haben faktisch keinen Bundespräsidenten mehr“, sagte Gabriel dem „Kölner Stadtanzeiger“ (Samstagausgabe).

Wulff habe offensichtlich gegen das niedersächsische Ministergesetz verstoßen und mit einigen CDU-Kollegen gemeinsam versucht, sich als Ministerpräsident Niedersachsen zur Beute zu machen. „Das wichtigste Instrument des Bundespräsidenten ist die Glaubwürdigkeit seiner Rede. Die hat er nachhaltig zerstört“, sagte Gabriel.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare