Gaddafi: Bomben auf das eigene Volk

Tripolis - Kampfflugzeuge des libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi haben neue Angriffe auf Ziele in Ras Lanuf im Osten des Landes geflogen. Kämpfe wurden auch aus den westlibyschen Städten Misurata und Al-Sawija gemeldet.

Dies berichteten arabische Fernsehsender am Dienstag. Angaben über Tote oder Verletzte lagen zunächst nicht vor. Die Stadt am Mittelmeer war schon am Vortag von Gaddafi-Truppen angegriffen worden. Kämpfe wurden auch aus den westlibyschen Städten Misurata und Al-Sawija gemeldet, die seit Tagen von den Aufständischen gegen die Regimetruppen verteidigt werden. Gaddafi soll indes versucht haben, Verhandlungen mit den Aufständischen über seinen Rücktritt zu eröffnen. Die Rebellen lehnten aber die von einem Vermittler unterbreitete Offerte ab, sagte ein Sprecher der Übergangsregierung der Gaddafi-Gegner in der östlichen Metropole Bengasi. “Wir verhandeln mit niemandem, der das Blut der Libyer vergossen hat und dies weiter tut“, zitierte ihn der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira.

Den Rebellen im Osten Libyens droht inzwischen das Benzin auszugehen. Dort gebe es nur noch Treibstoff für eine Woche, berichtete die in Dubai erscheinende Tageszeitung “Gulf News“ am Dienstag unter Berufung auf einen Beamten der Übergangsregierung in der ost-libyschen Metropole Bengasi. “Es gibt einen Plan, dieses Problem zu überwinden, aber es ist noch zu früh, darüber zu reden“, sagte der Beamte der Zeitung. Der Osten Libyens ist zwar reich an Erdöl und verfügt auch über eigene Raffinerien, doch diese stellten wegen der anhaltenden Kämpfe zwischen Aufständischen und Regimetruppen ihre Produktion weitgehend ein. Einen Ausweg sehen Experten darin, Öl aus der Region nach Italien zu verschiffen und dort daraus Treibstoff zu produzieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare