Gaddafi will Heiligen Krieg gegen Schweiz

Genf - Der libysche Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi hat im Zusammenhang mit dem Verbot des Baus von Minaretten zum Heiligen Krieg gegen die Schweiz aufgerufen.

In einer Rede in Bengasi verurteilte er am Donnerstag die Volksabstimmung in der Schweiz vom vergangenen Jahr. Die Schweizer nannte er einem Bericht der schweizerischen Nachrichtenagentur SDA zufolge “ungläubig“ und “abtrünnig“. Das Außenministerium in Bern wollte sich am Abend nicht zu dem Aufruf äußern.

Die Schweizer hatten sich im November bei einer Volksabstimmung dafür ausgesprochen, den Neubau von Minaretten zu verbieten. In der Schweiz, wo etwa 400 000 Muslime unter zusammen mehr als 6 Millionen katholischen und protestantischen Christen leben, gibt es derzeit vier Minarette.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Grenzöffnung trotz Coronavirus: Weiteres Land schafft Quarantäne nach Einreise ab
POLITIK
Grenzöffnung trotz Coronavirus: Weiteres Land schafft Quarantäne nach Einreise ab
Grenzöffnung trotz Coronavirus: Weiteres Land schafft Quarantäne nach Einreise ab
Gabriele Pauli will Sylter Bürgermeisterin werden
POLITIK
Gabriele Pauli will Sylter Bürgermeisterin werden
Gabriele Pauli will Sylter Bürgermeisterin werden
Hier schenkt Merkel Sarkozy einen Teddy
POLITIK
Hier schenkt Merkel Sarkozy einen Teddy
Hier schenkt Merkel Sarkozy einen Teddy
Neue Bundestagspräsidentin gewählt: SPD-Politikerin Bas beerbt Schäuble und sorgt direkt für Gänsehaut-Moment
POLITIK
Neue Bundestagspräsidentin gewählt: SPD-Politikerin Bas beerbt Schäuble und sorgt direkt für Gänsehaut-Moment
Neue Bundestagspräsidentin gewählt: SPD-Politikerin Bas beerbt Schäuble und sorgt direkt für Gänsehaut-Moment

Kommentare