Gauck-Wahl: Linke zu Gesprächen mit Rot-Grün bereit

+
Linken-Geschäftsführer Werner Dreibus

Berlin - Einen Tag vor der Bundespräsidentenwahl hat die Linke die Bereitschaft zu Gesprächen mit SPD und Grünen über ein gemeinsames Vorgehen in einem dritten Wahlgang signalisiert.

Sollte es in den ersten beiden Wahlgängen keinen Sieger geben, sei er gespannt, ob die Vorsitzenden von SPD und Grünen “den kurzen Weg zur Linken finden“, sagte Linken-Geschäftsführer Werner Dreibus am Dienstag in Berlin.

Die Linke schickt mit der Bundestagsabgeordneten Luc Jochimsen eine eigene Kandidatin in die Bundespräsidentenwahl. Vor einem dritten Wahlgang wollen sich die 124 Wahlleute der Partei zu Beratungen über das weitere Vorgehen zurückziehen.

Bisher haben Partei- und Fraktionsspitze einer Wahl des schwarz- gelben Kandidaten Christian Wulff oder des rot-grünen Bewerbers Joachim Gauck eine Absage erteilt. Gauck will am Dienstagnachmittag der Linksfraktion Rede und Antwort stehen.

Joachim Gauck: Der Kandidat im Porträt

Joachim Gauck: Der Kandidat im Porträt

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare