Zum 80. Geburtstag Hymnen auf den Staatsmann Kohl

+
Feiert seinen 80. Geburtstag: Altkanzler Helmut Kohl ( CDU).

Mannheim - Hymnen aus dem In- und Ausland zu Helmut Kohls 80. Geburtstag. Lesen Sie, was Politiker über den Altkanzler sagen:

Die ehemaligen Staatschefs der USA und der Sowjetunion, George Bush und Michail Gorbatschow, haben am Dienstag ebenso wie sein Amtsnachfolger Gerhard Schröder und viele weitere Politiker die Verdienste des Altbundeskanzlers gewürdigt. Dabei stellten sie vor allem Kohls Weitblick und die Schaffung der deutschen Einheit heraus.

George Bush

“Helmut Kohl war einer der einflussreichsten deutschen Staatsmänner des 20. Jahrhunderts“, sagte Bush dem “Mannheimer Morgen“ (Mittwochausgabe). “Mit Blick auf das Ende des Kalten Krieges und die Wiedervereinigung Deutschlands wird die Geschichte ihn sehr positiv einstufen“, wird der Vater von George W. Bush weiter zitiert.

Michail Gorbatschow

Gorbatschow hob hervor: “Uns verbindet, dass wir an einem Wendepunkt der Weltgeschichte zusammen mit den Führern anderer europäischer Staaten und der USA die Kraft gefunden haben, entschlossen den Weg der Zusammenarbeit einzuschlagen und zum Ende des kräfteraubenden ,Kalten Krieges' beizutragen.“ Im Rahmen dieses Prozesses habe sich auch die Möglichkeit zur Einheit Deutschlands eröffnet.

Jean-Claude Juncker

Der luxemburgische Ministerpräsident Jean-Claude Juncker hob als einen von Kohls “Hauptcharakterzügen dessen Sinn für Freundschaft und Treue im Umgang mit anderen“ hervor. Auf ihn sei immer Verlass gewesen: “Er stand auch dann noch, wenn andere sich längst aus dem Staub gemacht hatten.“.

Rudolf Scharping

Aber auch langjährige politische Gegner wie Exkanzler Schröder und der frühere SPD-Vorsitzende Rudolf Scharping stimmten in die Elogen ein. Scharping, der als SPD-Spitzenkandidat bei der Bundestagswahl 1994 gegen Kohl verlor, attestierte dem damaligen Gegenspieler: “Seine Leistungen für die Einheit unseres Landes und für Europa bleiben eine herausragende staatsmännische Leistung, die Helmut Kohl in die erste Reihe der großen deutschen Kanzler stellt.“ Sowohl als rheinland-pfälzischer Ministerpräsident wie auch als Bundeskanzler sei Kohl ein “erfolgreicher konservativer Modernisierer“ gewesen.

Gerhard Schröder

Schröder, der mit Bildung der rot-grünen Bundesregierung 1998 die Ära Kohl nach 16 Jahren beendet hatte, erzählte in einem Exklusivbeitrag für dieselbe Zeitung eine Anekdote: Der damalige Kanzler habe bei einem Essen kurz vor dem Bundestags-Wahlkampf 1994 auf die Speisekarte geschrieben: “Schröder wartet bis 1998“. Dass es dann tatsächlich vier Jahre später zum Regierungswechsel kam, wertete Schröder als Beispiel für “Kohls politische Weitsicht“.

Hans-Dietrich Genscher

Der frühere FDP-Vorsitzende Hans-Dietrich Genscher sprach von einer “dauerhaften Freundschaft“ zu Kohl, unter dem er von 1982 bis 1994 Außenminister war. “Zusammenarbeit und menschliche Verbundenheit wurden besiegelt Ende Januar 1990 in Moskau durch den Händedruck zwischen uns, nachdem Gorbatschow der deutschen Einheit zustimmte.“

Kristina Schröder

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU), die schon als Schülerin für Kohl schwärmte, würdigte den Jubilar mit den Worten: “Besonders beeindruckt hat mich immer sein lebenslanges Engagement für ein geeintes und friedliches Europa.“

Franzi van Almsick

Auch Schwimmstar Franziska van Almsick bedankte sich für die deutsche Einheit. In einem offenen Brief in der Illustrierten “Bunte“ schrieb die in Ost-Berlin geborene 31-Jährige: “Lieber Doktor Kohl, Sie waren unser Held... Ohne Sie wäre die Mauer nicht gefallen.“

apn

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare