Gedenken in Dresden: Die Bilder

1 von 23
Tausende Menschen haben am Freitag in Dresden der Bombardierung der Stadt vor 70 Jahren gedacht. Am Abend versammelten sich viele zu einer Menschenkette für Frieden, Toleranz und Versöhnung.
2 von 23
Tausende Menschen haben am Freitag in Dresden der Bombardierung der Stadt vor 70 Jahren gedacht. Am Abend versammelten sich viele zu einer Menschenkette für Frieden, Toleranz und Versöhnung.
3 von 23
Tausende Menschen haben am Freitag in Dresden der Bombardierung der Stadt vor 70 Jahren gedacht. Am Abend versammelten sich viele zu einer Menschenkette für Frieden, Toleranz und Versöhnung.
4 von 23
Tausende Menschen haben am Freitag in Dresden der Bombardierung der Stadt vor 70 Jahren gedacht. Am Abend versammelten sich viele zu einer Menschenkette für Frieden, Toleranz und Versöhnung.
5 von 23
Tausende Menschen haben am Freitag in Dresden der Bombardierung der Stadt vor 70 Jahren gedacht. Am Abend versammelten sich viele zu einer Menschenkette für Frieden, Toleranz und Versöhnung.
6 von 23
Tausende Menschen haben am Freitag in Dresden der Bombardierung der Stadt vor 70 Jahren gedacht. Am Abend versammelten sich viele zu einer Menschenkette für Frieden, Toleranz und Versöhnung.
7 von 23
Tausende Menschen haben am Freitag in Dresden der Bombardierung der Stadt vor 70 Jahren gedacht. Am Abend versammelten sich viele zu einer Menschenkette für Frieden, Toleranz und Versöhnung.
8 von 23
Tausende Menschen haben am Freitag in Dresden der Bombardierung der Stadt vor 70 Jahren gedacht. Am Abend versammelten sich viele zu einer Menschenkette für Frieden, Toleranz und Versöhnung.

Dresden - Gedenken und Mahnung in Dresden: Tausende Menschen haben am Freitag an die Zerstörung der Stadt vor 70 Jahren erinnert - und angesichts der anti-islamischen Pegida-Demonstrationen ein Signal der Toleranz gesetzt. Die Bilder der bewegenden Gedenkfeier.

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Deutschland zahlt zusätzlich eine Milliarde für notleidende Syrer
Maas: Deutschland zahlt zusätzlich eine Milliarde für notleidende Syrer
Merkel will bei Trump Stimmung im Handelsstreit verbessern
Merkel will bei Trump Stimmung im Handelsstreit verbessern
Ex-Playmate darf Schweigen über angebliche Trump-Affäre brechen - und kündigt Titelstory an
Ex-Playmate darf Schweigen über angebliche Trump-Affäre brechen - und kündigt Titelstory an
Zschäpe-Verteidiger: Bundesanwaltschaft ignoriert Fakten
Zschäpe-Verteidiger: Bundesanwaltschaft ignoriert Fakten

Kommentare