DGB gegen Senkung des Rentenbeitrags 2013

Berlin - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die Bundesregierung davor gewarnt, die für 2014 geplante Senkung der Rentenversicherungsbeiträge um ein Jahr vorzuziehen. Der Vorwurf: Alles nur Taktik.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die Bundesregierung davor gewarnt, die für 2014 geplante Senkung der Rentenversicherungsbeiträge “aus wahltaktischen Gründen“ um ein Jahr vorzuziehen. “Eine verlässliche Rentenentwicklung und der Kampf gegen Altersarmut müssen absolute Priorität vor einer überstürzten Beitragssatzsenkung haben“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach der Frankfurter Rundschau (Donnerstagausgabe).

Der Konjunkturaufschwung lässt die Einnahmen der Rentenversicherung derzeit kräftig sprudeln - und zwar so stark, dass eine Beitragssatzsenkung auf 19,3 Prozent schon im Wahljahr 2013 in der Diskussion ist. Derzeit liegt der Rentenbeitrag bei 19,9 Prozent des Bruttoeinkommens.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare