Geiselnahme dauert an

IS bekennt sich zu Angriff auf Restaurant in Dhaka

+
Ein Großaufgebot aus Polizei und Sicherheitskräften riegelte das Gebiet um das Restaurant ab.

Dhaka/Washington - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll sich zu dem Angriff auf ein Restaurant im Diplomatenviertel der Hauptstadt von Bangladesch bekannt haben.

Die Geiselnahme in einem Restaurant im Diplomatenviertel der Hauptstadt von Bangladesch dauerte am Samstagmorgen an. Wie die örtlichen Medien berichteten, belagerte die Polizei weiterhin das spanische Restaurant „Holey Artisan Bakery“, in dem sich unbekannte Angreifer mit ihren Geiseln verschanzt hatten. Gelegentlich lieferten sich Polizisten und Geiselnehmer Schusswechsel.

Bei dem Überfall waren mindestens zwei Polizisten getötet worden. Nach Angaben der Sicherheitskräfte wurden zudem mindestens zwölf Menschen verletzt. Acht oder mehr Angreifer hatten das Lokal gestürmt und mindestens 20 Menschen - Personal und ausländische Gäste - in ihre Gewalt gebracht.

Nach Angaben der US-Terrorbeobachtungsstelle Site bekannte sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu dem Angriff. Site berief sich auf Berichte der IS-nahen Nachrichtenagentur „Amaq“.

28 Menschen sterben bei Geiselnahme in Bangladesch

Geiselnahme in Bangladesch beendet: 20 Zivilisten tot

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rechts von der CDU gärt es: Petry steckt in Lücke mit Lucke
Rechts von der CDU gärt es: Petry steckt in Lücke mit Lucke
Druck auf Seehofer: CSU-Vorstand will geordneten Übergang
Druck auf Seehofer: CSU-Vorstand will geordneten Übergang
Nordkorea: "Atomkrieg könnte jeden Moment beginnen"
Nordkorea: "Atomkrieg könnte jeden Moment beginnen"
Neue Hochrechnung nach Österreich-Wahl
Neue Hochrechnung nach Österreich-Wahl

Kommentare