Genscher fordert Friedensinitiative für Syrien

+
Der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP). Foto: Wolfgang Kumm/Archiv

Berlin (dpa) - Der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (88) hat die Mitglieder des Weltsicherheitsrates zu einer gemeinsamen Friedensinitiative für Syrien aufgerufen.

"Syrien lehrt uns, dass der Frieden dort auch unser Frieden ist. Deshalb brauchen wir eine Friedensinitiative von Staaten, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen", sagte der FDP-Politiker der "Welt am Sonntag". "Das verlangt die Teilnahme der ständigen Mitglieder des Weltsicherheitsrates und auch vieler anderer."

Genscher warb für eine verstärkte Kooperation des Westens mit Russland. Er verneinte die Frage, ob Russlands Präsident Wladimir Putin eine reaktionäre Politik betreibe, und sagte: "Putin ringt um die Position Russlands in einer neuen Weltordnung. 1990 waren Ost und West sich einig über die Charta von Paris für den großen Raum von Vancouver bis Wladiwostok. Wir sollten das 25 Jahre danach alle noch einmal gemeinsam versuchen und bekräftigen."

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare