Gorbatschow fordert Putins Rücktritt

+
Michail Gorbatschow fordert Putins Rücktritt

Moskau - Der Friedensnobelpreisträger und frühere sowjetische Präsident Michail Gorbatschow (80) hat den russischen Regierungschef Wladimir Putin zum Rücktritt aufgefordert. Damit beging er einen Tabubruch.

„Zwei Amtszeiten als Präsident, eine Amtszeit als Regierungschef - das sind im Grunde drei Amtszeiten, das reicht nun wirklich“, sagte Gorbatschow am Samstagabend in einem Interview des Radiosenders Echo Moskwy. Gorbatschow, der in Russland kaum noch politisches Gewicht hat, beging damit einem Tabubruch in der russischen Gesellschaft. Bisher hat noch kein Ex-Präsident den Rücktritt eines Machthabers gefordert.

„Ich würde Wladimir Wladimirowitsch raten, sofort zu gehen“, sagte Gorbatschow mit Blick auf die bisher beispiellosen Anti-Regierungsproteste in Russland. Am Samstag waren allein in Moskau aus Protest gegen die von Fälschungsvorwürfen überschattete Parlamentswahl am 4. Dezember nach Angaben der Organisatoren mehr als 100 000 Menschen auf die Straße gegangen. Es waren die größten Massenproteste dieser Art seit dem Amtsantritt von Putin vor mehr als zehn Jahren. Putin will am 4. März bei der Präsidentenwahl antreten und im Fall eines Sieges wie von 2000 bis 2008 im Kreml regieren.

dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare