Neues Geld für Griechen erst nach positivem Referendum

+
Angela Merkel und Nicolas Sarkozy wollen weiteres Geld für Griechenland erst freigeben, wenn das Referendum positiv ausgefallen ist.

Cannes - Griechenland muss seine Verpflichtungen erfüllen. Die sechste Tranche wird erst ausgezahlt, wenn das Land ein positives Referendum hat.

Deutschland und Frankreich haben die Auszahlung der sechsten Tranche an Griechenland an Bedingungen geknüpft. Die Griechen müssten die Beschlüsse des 27.Oktober erfüllen und das geplante Referendum müsse positiv für den Euro ausgehen, sagte Merkel am Mittwochabend in Cannes nach einem Treffen mit dem französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy und dem griechischen Ministerpräsidenten Giorgos Papandreou. Die Ankündigung des griechischen Referendums habe die “psychologische Situation massiv verändert“. Die Gespräche seien in einer “ungewöhnlichen Ernsthaftigkeit“ geführt worden.

Sarkozy appellierte an Griechenland, einen politischen Konsens zu erzielen. Es sei legitim, das Volk zu befragen, aber das Referendum müsse so schnell wie möglich kommen, möglich sei der 4. oder 5. Dezember. Auch die Frage müsse klar ausgestaltet sein: “Will Griechenland in der Euro-Zone bleiben oder nicht?“, betonte Sarkozy.

dapd/dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare