Termin steht: Einführung und Zapfenstreich

+
Thomas de Maizière wird am Donnerstag als Verteidigungsminister eingeführt.

Berlin - Führungswechsel bei der Bundeswehr: Am Donnerstag wird Thomas de Maizière eingeführt, kommende Woche gibt es dann einen Großen Zapfenstreich für zu Guttenberg.

Bundespräsident Christian Wulff übergibt am Donnerstag (10.00 Uhr) den beiden neuen Ministern im Kabinett Merkel ihre Ernennungsurkunden. Dabei handelt es sich um den bisherigen Innenminister Thomas de Maizière (CDU), der die Nachfolge von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) antritt. Neuer Bundesinnenminister wird der bisherige CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich.

Rücktritt & Comeback: Diese Politiker haben es zurückgeschafft

Rücktritt & Comeback: Diese Politiker haben es zurückgeschafft

Mit der Ernennung der beiden Minister schließt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihre kleine Kabinettsumbildung ab. Grund dafür war der Rücktritt von Guttenberg, der damit die Konsequenz aus der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit zog. Guttenberg war 16 Monate im Amt des Bundesverteidigungsministers. Er erhält aus der Hand von Wulff seine Entlassungsurkunde.

Nach seiner Ernennung wird de Maizière im Bendlerblock in Berlin als neuer Verteidigungsminister mit militärischen Ehren empfangen (12.30 Uhr). Anschließend ist eine Kranzniederlegung am Bundeswehr-Ehrenmal geplant.

Die militärische Verabschiedung von Guttenberg mit einem Großen Zapfenstreich soll in der kommenden Woche erfolgen, voraussichtlich am Donnerstag.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare