Kritik an CSU-Wahlprogramm

Grüne: "Bayernplan" ist Popolismus

+
Grünen-Fraktionschefin Margarete Bause.

München - Das CSU-Wahlprogramm „Bayernplan“ spornt die Grünen zu neuen Höchstleistungen im Genre der politischen Schmähung an.

Fraktionschefin Margarete Bause warf der CSU am Montag vor, es handle sich nicht um einen Bayernplan, sondern um einen „Täuschungsplan“. „Verarschung darf man ja nicht mehr sagen“, sinnierte Bause. „Das ist Popolismus.“

Etwas konventioneller fiel die Kritik von SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher aus: 2008 habe die CSU milliardenschwere Steuersenkungen angekündigt und sich für die Beibehaltung von Wehrpflicht, Studiengebühren und Atomkraft ausgesprochen. „Wir wissen, was daraus geworden ist“, spottete Rinderspacher. „Man sollte bei der CSU also besser das Gegenteil der Wahlversprechen einkalkulieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare