Grüne fordern Schutz für Anti-Rechts-Aktivisten

Fürth/München - Nach Anschlägen auf Autos führender Vertreter von fränkischen Initiativen gegen Rechtsextremismus fordern die Grünen einen besseren Schutz für die Aktivisten.

„Es darf nicht sein, dass Menschen, die Zivilcourage gegen Neonazis zeigen, jetzt verstärkt zur Zielscheibe rechter Übergriffe werden“, sagte der Landtagsabgeordnete Sepp Dürr am Dienstag in München. Erst in der Nacht zum Montag hatten Unbekannte die Reifen am Wagen der Sprecherin des Fürther Bündnisses gegen Rechtsextremismus zerstochen. Eine Polizeisprecherin sagte am Dienstag in Nürnberg, dass bislang kein Tatverdächtiger ermittelt worden sei. Zuvor gab es bereits ähnliche Anschläge in Ober- und Mittelfranken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare