Viele Sitze, wenig Ideen

Grüne lästern über Große Koalition

+
Schwarz-Rot verpasse gerade die Chance, dass Deutschland mit umweltfreundlichen Energien international konkurrenzfähig bleibe, die zugleich sicher und bezahlbar seien, sagte Grünen-Chef Cem Özdemir.

Berlin - Die Grünen haben der künftigen großen Koalition von Union und SPD vorgeworfen, zu wenig für den Klimaschutz tun zu wollen. Doch das ist nicht der einzige Kritikpunkt.

Schwarz-Rot verpasse gerade die Chance, dass Deutschland mit umweltfreundlichen Energien international konkurrenzfähig bleibe, die zugleich sicher und bezahlbar seien, sagte Grünen-Chef Cem Özdemir am Sonntag in Berlin. Zudem gebe es „in dieser Koalition keine Lobby mehr für Bürgerrechte“, sagte Özdemir mit Blick auf die Vorratsdatenspeicherung.

Als dritten zentralen Kritikpunkt nannte Özdemir die Wahlgeschenke von Schwarz-Rot an die Rentner. Die Zeche werde auf dem Arbeitsmarkt bezahlt - wenn die Lohnnebenkosten steigen und den künftigen Generationen die Rechnung präsentiert werde. „Die große Koalition wird groß an Sitzen im Parlament sein, aber nicht groß an Visionen und Ideen.“

So könnte das Kabinett der Großen Koalition aussehen

Das ist das Kabinett der Großen Koalition

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare