Grüne wollen Selbstbewusstsein demonstrieren

+
Roth und der Co-Vorsitzende Cem Özdemir gelten als unangefochten und dürften ohne Gegenkandidaten gewählt werden.

Freiburg - Beflügelt von ihren guten Umfragewerten starten die Grünen am Freitag ihren Bundesparteitag. Welche Themen auf dem Programm stehen und was Claudia Roth und Cem Özdemir bevorsteht:

“Wir sind eine selbstbewusste Partei, die sich vor keinem schwierigen Thema wegduckt“, sagte Parteichefin Claudia Roth bei einem Empfang vor Parteitagsbeginn. “Es wird ein Arbeitsparteitag“, betonte sie. “Sie werden sehen, dass wir uns nicht partymäßig besoffen feiern“, betonte sie mit Blick auf den Höhenflug in den Prognosen.

Bis Sonntag beraten bis zu 820 Delegierte die Gesundheits-, Energie- und Kommunalpolitik der Partei. Zudem werden mit dem Parteivorstand und dem Parteirat die zwei zentralen Steuerungsgremien der Grünen neu gewählt. Roth und der Co-Vorsitzende Cem Özdemir gelten als unangefochten und dürften ohne Gegenkandidaten gewählt werden.

30 Jahre “Die Grünen”: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Die Grünen: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Fraktionschef Jürgen Trittin ermahnte seine Partei, nicht von linken Positionen abzurücken. “Wir sind mit unseren linken Inhalten in der Mitte mehrheitsfähig. Wir würden in der Mitte kräftig verlieren, wenn wir uns von linken Inhalten verabschieden“, sagte er der “Frankfurter Rundschau“ (Freitag). Die Bedeutung der rasant gestiegenen Sympathiewerte für die Grünen dürften nicht überschätzt werden. “Umfragen sind nur Wetten auf die Zukunft. So zu tun, als gäben sie den wahren Preis einer Partei wieder, ist ungefähr so, als nähme man die Kurse an der Frankfurter Börse für bare Münze.“

Zu Beginn des Parteitags stehen die Forderung nach einem raschen Umstieg auf erneuerbare Energien und der Protest gegen die Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke auf dem Programm. Am Sonntag stehen die gesundheitspolitischen Vorstellungen der Partei mit einer Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze in der Krankenversicherung auf der Tagesordnung.

Trittin wehrte sich gegen das Etikett, die Grünen mutierten zur Wohlfühlpartei: “Wir muten unserer Klientel was zu. Und das wollen die zum Teil auch.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Kommentare