Grünen-Chefin pocht auf Einhaltung des Klimaschutzziels

+
Simone Peter fordert von der Bundesregierung mehr Engagement bei der Reduzierung von Treibhausgasen. Foto: Rainer Jensen/Archiv

Berlin (dpa) - Die Grünen fordern von der Bundesregierung mehr Engagement bei der Reduzierung von Treibhausgasen. Man werde das deutsche Klimaschutzziel nur erreichen, "wenn wir die Verbrennung der Kohle sukzessive zurückfahren", betonte Parteichefin Simone Peter am Montag im Berlin.

Die klimapolitische Diskussion sei ein "Eingeständnis des Scheiterns deutscher Klimapolitik", der Klimaschutz-Aktionsplan der Regierung ein "einziges Sammelsurium". Deutschland müsse stattdessen wieder eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz übernehmen. Peter forderte nationale Instrumente, um Grenzwerte für die CO2-Verbrennung bereitzustellen.

Deutschland will den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2020 um 40 Prozent (im Vergleich zu 1990) verringern. Bisher ist unklar, wie das noch geschafft werden soll. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat aber Berichten widersprochen, dass er das Ziel aufgegeben habe.

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare