Guatemala: Präsident will Drogen legalisieren

+
Guatemalas Präsident, Otto Pérez, setzt sich für die Legalisierung von Drogen ein.

Guatemala-Stadt - Der guatemaltekische Präsident Otto Pérez Molina wirbt in Zentralamerika für die Legalisierung von Drogen in der Region.

Da die USA nicht gegen die anhaltende Nachfrage nach Rauschgift vorgingen, bleibe seinem Staat nichts anderes übrig, als Drogen zu legalisieren, sagte Pérez am Montag. Sein salvadorianischer Amtskollege Mauricio Funes sagte nach einem Gespräch mit Pérez, auch er werde eine Freigabe von Drogen in Erwägung ziehen. Bei seinem Amtsantritt im vergangenen Monat hatte der ehemalige General Pérez noch angekündigt, dass organisierte Verbrechen mit “eiserner Faust“ zu bekämpfen. Guatemala gilt als wichtiges Transitland für Drogen aus Südamerika in die USA.

dapd

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

Gehaltskluft bei Beamten - Wie es dazu kam und was nun helfen soll

Berlin - Bei der Bezahlung von Polizisten, Lehrern und anderen Beamten gibt es zwischen den Ländern immense Unterschiede. Schlusslicht ist Berlin, …
Gehaltskluft bei Beamten - Wie es dazu kam und was nun helfen soll

Ticker zum politischen Aschermittwoch 2017: Merkel greift SPD an

München - Zunächst haben sich Martin Schulz und Horst Seehofer ein Rede-Fernduell geliefert - dann legte die Kanzlerin nach. Der politische …
Ticker zum politischen Aschermittwoch 2017: Merkel greift SPD an

Kommentare