Guatemala: Präsident will Drogen legalisieren

+
Guatemalas Präsident, Otto Pérez, setzt sich für die Legalisierung von Drogen ein.

Guatemala-Stadt - Der guatemaltekische Präsident Otto Pérez Molina wirbt in Zentralamerika für die Legalisierung von Drogen in der Region.

Da die USA nicht gegen die anhaltende Nachfrage nach Rauschgift vorgingen, bleibe seinem Staat nichts anderes übrig, als Drogen zu legalisieren, sagte Pérez am Montag. Sein salvadorianischer Amtskollege Mauricio Funes sagte nach einem Gespräch mit Pérez, auch er werde eine Freigabe von Drogen in Erwägung ziehen. Bei seinem Amtsantritt im vergangenen Monat hatte der ehemalige General Pérez noch angekündigt, dass organisierte Verbrechen mit “eiserner Faust“ zu bekämpfen. Guatemala gilt als wichtiges Transitland für Drogen aus Südamerika in die USA.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

GroKo-Streit: "Daran gibt es nichts kleinzureden"
GroKo-Streit: "Daran gibt es nichts kleinzureden"
Wegen Terrorgefahr: GSG9 Eliteeinheit zieht um und rüstet auf 
Wegen Terrorgefahr: GSG9 Eliteeinheit zieht um und rüstet auf 
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
"Luxleaks"-Urteil gegen Hauptangeklagten aufgehoben
"Luxleaks"-Urteil gegen Hauptangeklagten aufgehoben

Kommentare