Gysi: "Die Mauer war Mist"

+
Gregor Gysi (li.) geht auf Distanz zu den Aussagen von Gesine Lötzsch.

Berlin - Der Linksfraktionschef im Bundestag, Gregor Gysi, ist in der Diskussion um den Mauerbau auf Distanz zur Parteivorsitzenden Gesine Lötzsch gegangen.

“Klar, Geschichte folgt aus Geschichte. Das hilft uns aber nicht weiter“, sagte Gysi dem Berliner “Tagesspiegel am Sonntag“ zu den Erklärungen Lötzschs, die vor einer isolierten Bewertung des Ereignisses gewarnt und “erst mal vorbesprechen“ wollte, wie es zur deutschen Teilung gekommen ist.

Zu den Diskussionen in seiner Partei erklärte Gysi: “Mache verteidigen die DDR, um die eigene Biographie zu verteidigen. Aber es hilft nichts, die Mauer war nun mal Mist.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare