Gysi wirft Guttenberg "Kameradschaftsduselei" vor 

+
Linke-Fraktionschef Gregor Gysi (links) wirft Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) "Kameradschaftsduselei" mit Bundeswehr-Soldaten vor.

Berlin - Nach den Grünen hat auch die Linke im Bundestag die jüngste Afghanistan-Reise von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) kritisiert.

Lesen Sie dazu:

Trittin: Guttenbergs Afghanistan-Reise war geschmacklos

Grünen-Politiker vergleicht Guttenberg mit Goebbels

CSU attackiert SPD nach Kritik an Guttenberg-Reise

Politikberater Spreng: Guttenberg überzieht

“Diese Inszenierung einer vorweihnachtlichen Kameradschaftsduselei ist unangebracht“, sagte Linke-Fraktionschef Gregor Gysi am Dienstag in Berlin. Mit seiner Reise samt Ehefrau Stephanie und einem Fernsehmoderator habe zu Guttenberg eine Grenze überschritten, kritisierte Gysi. Dieses Beispiel dürfe in anderen Ministerien nicht Schule machen. Alles andere als die Verkündung eines Truppenabzugs noch vor Weihnachten sei kein ausreichender Grund für einen solchen Besuch auf Staatskosten, sagte Gysi. Die Aktion Guttenbergs bewertete er als “Heuchelei“ gegenüber den in Afghanistan stationierten Soldaten.

Truppenbesuch: Zu Guttenberg mit Ehefrau Stephanie in Afghanistan

Truppenbesuch: Zu Guttenberg mit Ehefrau Stephanie in Afghanistan

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump

Kommentare