Haderthauer: Heime tragen Mitschuld an Pflegekräftemangel

+
Christine Haderthauer (CSU)

Nürnberg - Die bayerische Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) hat den Trägern von Altenheimen und den Pflegekassen eine Mitschuld am Fachkräftemangel und der überbordenden Bürokratie in der Pflege gegeben.

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung und die Heimträger verlagerten die Dokumentation der Pflege und damit die Bürokratie ans Pflegebett, wo sie nicht hingehöre, sagte sie in einem Interview mit den “Nürnberger Nachrichten“ (Dienstag).

Der Fachkräftemangel in der Pflege habe auch etwas damit zu tun, dass sich die Träger nicht ausreichend für ihre Mitarbeiter engagierten, sagte Haderthauer: “Verglichen mit Erzieherinnen oder Krankenpflegern müssen Altenpfleger den größten Druck aushalten. Das hat auch etwas mit den Trägern zu tun. Überspitzt könnte man formulieren: Die alten Leute können sich ja sowieso nicht richtig wehren.“

Für “extrem schwierig“ hält Haderthauer den Vorschlag einiger CDU-Politiker, Hartz-IV-Empfänger in der Pflege einzusetzen: “Wir Deutschen diskutieren nicht darüber, Hartz-IV-Empfänger in die Kfz-Werkstätten zu schicken. Das würde einen riesen Aufschrei produzieren. Aber ans Pflegebett kann man sie ja lassen. Ich finde das nicht nur extrem bedenklich, sondern völlig neben der Sache!“.

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare