Hamburger Bürgerschaft beschließt Auflösung

+
Vor zweieinhalb Wochen hatten die Grünen das Bündnis mit der CDU unter Bürgermeister Christoph Ahlhaus verlassen.

Hamburg - Die Hamburger Bürgerschaft hat das vorzeitige Ende der Legislaturperiode einstimmig beschlossen. Damit zogen die Abgeordneten am Mittwoch die Konsequenzen aus dem Scheitern der ersten schwarz-grünen Koalition auf Landesebene.

Das neue Parlament soll nun am 20. Februar 2011 gewählt werden. Vor zweieinhalb Wochen hatten die Grünen das Bündnis mit der CDU unter Bürgermeister Christoph Ahlhaus verlassen, weil sie keine Basis mehr für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gesehen hatten.

Noch im September hatte die Koalition einen Neustart unternommen, nachdem Ole von Beust vom Amt des Ersten Bürgermeisters zurückgetreten war. Damals hatte sich die GAL noch mit großer Mehrheit für die Fortsetzung des Regierungsbündnisses ausgesprochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare