Herzlichen Glückwunsch, Mr. President!

Washington - US-Präsident Barack Obama will seinen 50. Geburtstag am heutigen Donnerstag vor allem mit seiner Familie und guten Freunden feiern.

Erster Gratulant war der russische Präsident Dmitri Medwedew: Er wünschte dem Jubilar schon am Mittwoch per Telefon “Happy Birthday“ - einen Tag, bevor Obama das halbe Jahrhundert offiziell voll macht. Und natürlich plauderten die beiden mächtigen Männer nicht nur über das Älterwerden, wie aus einer Mitteilung von Obamas Sprecher Jay Carney hervorgeht. Demnach sprachen die Präsidenten auch über die Verhandlungen über den Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO). Beide hätten die “bedeutenden Fortschritte“ betont, die seit ihrem letzten Telefonat vor wenigen Wochen erzielt worden seien, so Carney. Obama habe ferner die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit Russlands mit anderen WTO-Ländern hervorgehoben, um die Verhandlungen bis Ende des Jahres zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

So feiert Barack Obama seinen 50. Geburtstag

Obama erhält den Friedensnobelpreis

Die ersten Geburtstagspartys standen am Mittwochabend (Ortszeit) im historischen Aragon Ballroom in Obamas Heimatstadt Chicago (Illinois) an. Aber ganz ohne Politik ging es auch da nicht - der Präsident sammelte zugleich Geld für seine demokratische Partei und für seinen Wahlkampf.

1500 Obama-Fans kamen noch billig davon: Sie zahlten 50 Dollar für einen Schwof mit dem Präsidenten samt einem Konzert mit den Stars Jennifer Hudson und Herbie Hancock. 35 800 Dollar pro Person (gut 25 000 Euro) - die zulässige Höchstgrenze für Spenden - kostete dagegen die Teilnahme an einem anschließenden Festessen mit dem Geburtstagskind. Der Löwenanteil der Erlöse soll dem Parteivorstand zufließen.

Obama ist noch in der Nacht zum Donnerstag ins Weiße Haus zurückkehrt. Am Morgen wollte er zunächst wie gewohnt arbeiten, für den Nachmittag war ein kleiner Empfang für die engsten Mitarbeiter im “Blauen Saal“ seines Amtssitzes in Washington geplant. Am Abend wollte Obama schließlich mit seiner Familie und Freunden feiern.

Bundespräsident Christian Wulff gratulierte Obama am Donnerstag in einem Glückwunschtelegramm zum Geburtstag und wünschte ihm “Gesundheit, Glück und Wohlergehen“. “Sie stehen in Deutschland für eine neue, kooperative Weltpolitik und ein faires, partnerschaftliches Miteinander“, schrieb Wulff.

dpa/dapd

Obama erhält den Friedensnobelpreis

Obama erhält den Friedensnobelpreis

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare