Hessens Finanzminister Weimar gibt Amt auf

+
Karlheinz Weimar will sein Amt abgeben.

Wiesbaden - Der hessische Finanzminister Karlheinz Weimar will nach der anstehenden Kabinettsumbildung nicht mehr der Landesregierung angehören und sein Amt abgeben.

“Nach insgesamt mehr als 15 Jahren Ministertätigkeit ist die anstehende Kabinettsbildung der richtige Zeitpunkt, den Platz neuen und jüngeren Kräften frei zu machen“, erklärte Weimar am Freitag in Wiesbaden in einer Mitteilung. Den Zeitpunkt für seinen Rückzug habe er bewusst nach Fertigstellung des Sparhaushalts 2011 gewählt.

Der bisherige Ministerpräsident Roland Koch (CDU) zieht sich Ende August aus der Politik zurück. Ihm soll Volker Bouffier (CDU) folgen, bisher Innenminister. Neben Weimar wird auch Umweltministerin Silke Lautenschläger (CDU) nicht für das Kabinett von Bouffier zur Verfügung stehen.

Weimar erklärte, er wolle Abgeordneter im Landtag bleiben. Wer sein Nachfolger als Minister wird, blieb zunächst unklar. Der bisherige Finanzstaatssekretär Thomas Schäfer (CDU) gilt CDU-intern als möglicher Ministerkandidat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare