Hingucker: Merkel neuerdings mit Handtasche

+
Angela Merkel ist jetzt mit Handtasche unterwegs

München - Im Bundestag ist sie ein Hingucker. Angela Merkel wird neuerdings mit Handtasche gesichtet. Das weckt Erinnerungen an eiserne Ladys.

Sie war das Markenzeichen von Margaret Thatcher. Die schwarze Handtasche der heute 85-jährigen Eisernen Lady brachte den Briten ihrerzeit sogar ein neues Wort: “Handbagging“ hieß so viel wie jemanden abkanzeln. Auch Angela Merkel (57) wird seit einiger Zeit mit einem besonderen Damen-Accessoire gesichtet. Bei der Abstimmung über die Euro-Rettungshilfen am Donnerstag im Bundestag hatte die Kanzlerin wieder ihren orangefarbenen Shopper dabei, mit Platz für iPad und Aktenordner.

Bahnt sich da vielleicht ein Stück fürs Museum an? Das Haus der Geschichte in Bonn hat sich schon die Strickjacke von Altkanzler Helmut Kohl (81) gesichert, in der er einst mit Michail Gorbatschow (80) über Deutschlands Zukunft sprach. Und in einer Stiftung in Dresden wird eine Aktentasche Herbert Wehners (1906-1990) gehütet, neben einer alten Pfeife und dem Volvo des legendären SPD-Fraktionschefs.

Die eifrig simsende CDU-Chefin ist bereits mit einem ausrangierten Handy im Haus der Geschichte vertreten. “Das sagt etwas über die Person aus, wie sie kommuniziert“, erklärt Museumssprecher Peter Hoffmann. Ob nun Merkels Handtasche museumsreif wird, steht noch aus. Falls sich damit eine bestimmte Geschichte verbinden oder sie Symbolcharakter bekommen sollte, wäre es soweit. “Wir sammeln nicht unter modischen Gesichtspunkten“, sagt Hoffmann.

Gute Noten gibt es von Stilexpertinnen, die bei Merkel fast eine modische Morgenröte wittern. Die Kanzlerin habe sich mit dem etwa 300 Euro teuren Shopper von Longchamp für eine angesagte französische Marke entschieden, wie “Bunte“-Modechefin Petra Pfaller erklärt. Farblich sei die Tasche “erfrischend trendy“. Dann habe sie Merkel auch mal mit einem pinkfarbenen Blazer kombiniert: So ein “Colour Blocking“ sei im Sommer der letzte Schrei gewesen. Ihr Taschen-Fazit: “Das ist für die Kanzlerin ein cooles Statement.“

Die Shopping-Beraterin und Stilexpertin Silke Gerloff findet Merkels Tasche “insgesamt in Ordnung, von der Form her eher zeitlos und unauffällig, die Farbe ist ein eher gedämpftes Orange, damit eine Herbstfarbe und somit auch in diesem gut einsetzbar“.

Bei Empfängen und Auftritten in der Menge ist die Regierungschefin meist freihändig unterwegs. Zur Oper in Bayreuth trug sie mal eine Tasche, die am Handrücken zu schweben schien.

In die Kategorie Luxus fällt das neue Exemplar Merkels nicht. Anders war es bei Dänemarks designierter Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt (44), die wegen ihres teuren Taschen-Geschmacks als “Gucci-Helle“ verspottet wurde.

Eine robuste Tasche der Marke Asprey, die Margaret Thatcher 30 Jahre treu begleitet hat, wurde diesen Sommer für den guten Zweck versteigert. “Die Tasche war kein Schutz für sie, sie war eine Waffe“, erinnerte sich Edwina Corrie, einst Ministerin im Kabinett Thatchers. Aus heutiger Sicht ist das Stück der einstigen Premierministerin zwar eher Modell Omi, es brachte aber immerhin 28 000 Euro.

dpa

Meistgelesen

Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare