Hollande: Griechenland gehört zur Eurozone

+
Frankreichs Präsident Francois Hollande (L) mit seinem griechischen Amtskollegen Antonis Samaras.

Paris - Der französische Präsident François Hollande will Griechenland auf jeden Fall in der Eurozone halten. Allerdings müsse Athen seine Glaubwürdigkeit unter Beweis stellen.

Das betonte Hollande am Samstag nach einem einstündigen Treffen mit dem griechischen Ministerpräsidenten Antonis Samaras in Paris.

Samaras zeigte sich zuversichtlich. "Griechenland wird es schaffen, in der Eurozone zu bleiben." Es gebe gemeinsame Probleme, aber auch gemeinsame Hoffnung. "Ein Erfolg Griechenlands wird ein Erfolg Europas sein."

Hollande machte Griechenland zunächst keine Hoffnung auf Lockerungen beim Sparpaket. Samaras will zwei Jahre Aufschub. Deswegen war er am Freitag auch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin zusammengekommen. Auch Merkel hatte gefordert, die mit den Geldgebern vereinbarten Zusagen einzuhalten. Bei den gewünschten Lockerungen hielt sich die Kanzlerin wie Hollande bedeckt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare