Horst Schlämmer: „Isch kandidiere“

Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
1 von 8
Hape Kerkeling als Horst Schlämmer (Mitte) gibt in Berlin zusammen mit den Schauspielern Simon Gosejohann und Alexandra Kamp eine Pressekonferenz zu seinem neuen Film.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
2 von 8
Ist siegessicher: Horst Schlämmer will Kanzler werden.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
3 von 8
Horst Schlämmer: Schönheitsoperationen soll es mit ihm als Kanzlerkandidat auf Rezept geben.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
4 von 8
Ein Küsschen für Hape Kerkeling gibt es von seiner „First Lady“ Alexandra Kamp.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
5 von 8
Der Entertainer und Schauspieler Hape Kerkeling posiert als Horst Schlämmer während eines Fototermins.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
6 von 8
Hosrt Schlämmer geht mit viel Elan in den Wahlkampf.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
7 von 8
Das Kompetenzteam: Die Schauspieler (von links) Norbert Heisterkamp, Hape Kerkeling als Horst Schlämmer, Alexandra Kamp und Simon Gosejohann sowie Regisseur Angelo Colagrossi.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
8 von 8
Das Plakat zum Kinofilm „Horst Schlämmer - Isch kandidiere“. Der Streifen ist ab dem 20. August im Kino zu sehen.

Horst Schlämmer, alias Hape Kerkeling, hat sein politisches Programm vorgestellt.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Feiertag für Deutschland: Ministerpräsident ist dagegen - aus bestimmtem Grund
Neuer Feiertag für Deutschland: Ministerpräsident ist dagegen - aus bestimmtem Grund
Mehr Geld für öffentlichen Dienst in drei Stufen - das ändert sich nach der Einigung
Mehr Geld für öffentlichen Dienst in drei Stufen - das ändert sich nach der Einigung
7,5 Prozent mehr Geld für den öffentlichen Dienst
7,5 Prozent mehr Geld für den öffentlichen Dienst
Ex-Playmate darf Schweigen über angebliche Trump-Affäre brechen - und kündigt Titelstory an
Ex-Playmate darf Schweigen über angebliche Trump-Affäre brechen - und kündigt Titelstory an

Kommentare