Horst Schlämmer: „Isch kandidiere“

Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
1 von 8
Hape Kerkeling als Horst Schlämmer (Mitte) gibt in Berlin zusammen mit den Schauspielern Simon Gosejohann und Alexandra Kamp eine Pressekonferenz zu seinem neuen Film.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
2 von 8
Ist siegessicher: Horst Schlämmer will Kanzler werden.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
3 von 8
Horst Schlämmer: Schönheitsoperationen soll es mit ihm als Kanzlerkandidat auf Rezept geben.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
4 von 8
Ein Küsschen für Hape Kerkeling gibt es von seiner „First Lady“ Alexandra Kamp.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
5 von 8
Der Entertainer und Schauspieler Hape Kerkeling posiert als Horst Schlämmer während eines Fototermins.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
6 von 8
Hosrt Schlämmer geht mit viel Elan in den Wahlkampf.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
7 von 8
Das Kompetenzteam: Die Schauspieler (von links) Norbert Heisterkamp, Hape Kerkeling als Horst Schlämmer, Alexandra Kamp und Simon Gosejohann sowie Regisseur Angelo Colagrossi.
Horst Schlämmer hat sein politisches Programm vorgestellt.
8 von 8
Das Plakat zum Kinofilm „Horst Schlämmer - Isch kandidiere“. Der Streifen ist ab dem 20. August im Kino zu sehen.

Horst Schlämmer, alias Hape Kerkeling, hat sein politisches Programm vorgestellt.

Auch interessant

Meistgelesen

Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Seehofer im Asylstreit auch in der CSU in der Kritik - Bayern-SPD ehrt „Lifeline“-Kapitän
Seehofer im Asylstreit auch in der CSU in der Kritik - Bayern-SPD ehrt „Lifeline“-Kapitän
Schlechte Umfragewerte der CSU: Seehofer meldet sich zu Wort
Schlechte Umfragewerte der CSU: Seehofer meldet sich zu Wort
Trump wollte May den Brexit erklären: „Aber sie hat nicht gehört“
Trump wollte May den Brexit erklären: „Aber sie hat nicht gehört“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.