"Unsäglicher Gockel"

Aigner motzt über Berlusconi-Rückkehr

+
Ilse Aigner zieht über Silvio Berlusconi her

München - Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) hat Italiens früheren Regierungschef Silvio Berlusconi ungewöhnlich heftig angegriffen.

Aigner sagte am Sonntag im Bayerischen Fernsehen, sie halte Berlusconi für einen „unsäglichen Gockel“. Dessen Ankündigung vor einer Woche, wieder für das Spitzenamt kandidieren zu wollen, habe sie „echt geärgert“.

Aigner kritisierte, Berlusconi reiße letztendlich das, was von Italiens Ministerpräsident Mario Monti in den vergangenen Monaten aufgebaut wurde, „mit einem Schlag wieder ein“. Die CSU-Politikerin fügte hinzu: „Das tut uns allen in Europa nicht gut.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare