Deutschland nimmt Hunderte Flüchtlinge auf

Wiesbaden - Die Innenminister aus Bund und Ländern haben sich auf die Aufnahme neuer Flüchtlinge geeinigt. In drei Schritten sollen mehrere hundert Menschen in Deutschland Zuflucht finden.

Über die nächsten drei Jahre sollen dreimal 300 “schutzsuchende Flüchtlinge“ aufgenommen werden, sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) am Freitag nach der Herbsttagung der Innenministerkonferenz in Wiesbaden. Es gebe viele schwierige Flüchtlingssituationen in der Welt, etwa an der Grenze von Libyen und Tunesien, in Ägypten oder um den Irak, sagte er.

Beim Bleiberecht gab es zunächst keine neue Einigung. Während die SPD-Innenminister sich für eine sogenannte stichtagsunabhängige Regelung, also für eine unbegrenzte Duldung, aussprachen, sind sich die Landesinnenminister der Union noch uneinig.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare