Iran: Bis vor kurzem Atomprogramm?

+
Laut dem Chef der Internationalen Atomenergiebehörde Yukiya Amano hat der Iran bis vor kurzem ein eigenes Atomwaffenprogramm vorangetrieben.

Wien - Die Internationale Atomenergiebehörde hat mit ungewöhnlich klaren Worten den Druck auf den Iran erhöht. Der Chef der IAEA berichtete von einem bis vor kurzem stattfindenden Programm.

“Die mit einer möglichen militärischen Dimension verbundenen (nuklearen) Aktivitäten scheinen bis vor kurzem angedauert zu haben“, sagte IAEA-Chef Yukiya Amano am Montag bei einer Pressekonferenz zum Auftakt des Gouverneursrates in Wien. Dies ginge aus neuen der IAEA vorliegenden Informationen hervor.

Das iranische Waffenarsenal

Das iranische Waffenarsenal

Viele Länder der Welt vermuten seit Jahren, dass das islamische Land heimlich an Atombomben arbeitet. Teheran bestreitet das. Auch die IAEA kann wegen fehlender Kooperation ein aktuelles Nuklearwaffenprogramm nicht mehr ausschließen. Amano forderte den Iran am Montag erneut auf, endlich offene Fragen zu verschiedenen Entwicklungs- und Forschungsprojekten zu beantworten, die nach IAEA-Einschätzung wenig anderen Sinn als militärische Zwecke haben können. Konkrete Schritte wie eine Resolution gegen den Iran sind beim aktuellen Treffen des Leitungsgremiums aus 35 Staaten nicht geplant.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Landtagswahl im Saarland: Das Ergebnis in Karte und Grafiken
Landtagswahl im Saarland: Das Ergebnis in Karte und Grafiken
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare