Iran plant Marine-Einsatz am Südpol

Teheran - Die iranische Marine will auf den Weltmeeren Präsenz zeigen und eine Mission zum Südpol starten. Beobachter werten dies als Reaktion auf die massive Präsenz der US-Marine im Persischen Golf.

„Wir haben die Fähigkeit, Irans Flagge in verschiedenen Regionen des Nord- und Südpols zu hissen und wir arbeiten an Plänen für ein Lager in der Nähe des Südpols“, sagte Marine-Chef Habibollah Sajjari einem staatlichen Fernsehsender am Samstag. Der Iran werde indes „niemals“ die Seegrenzen anderer Staaten verletzen und werde auch niemandem erlauben, „nur einen Zentimeter in unsere Gewässer“ einzudringen, sagte er.

Sajjari hatte bereits Anfang des Monats angekündigt, der Iran wolle Kriegsschiffe in den kommenden Jahren in internationale Gewässer entsenden. Irans Bemühungen um die Marine werden von Beobachtern als Reaktion auf die massive Präsenz der US-Marine im Persischen Golf gewertet. Die fünfte Flotte der USA ist in Bahrain stationiert.

Im vergangenen Jahr waren zwei iranische Kriegsschiffe erstmals durch den Sueskanal ins Mittelmeer gefahren. Derzeit sind iranische Schiffe im Indischen Ozean im Einsatz.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben

Kommentare