Iran: Neue Bedingungen für Öllieferungen nach Europa

Teheran - Im Konflikt um sein umstrittenes Atomprogramm verschärft der Iran die Bedingungen für künftige Ölexporte nach Europa.

Das Land verlange langfristige Verträge, garantierte Zahlung und ein Verbot einseitiger Vertragskündigungen von Käufern, sagte ein Sprecher des Außenministeriums am Dienstag. Nur bei der Erfüllung aller Bedingungen würden die Handelsbeziehungen mit europäischen Ländern fortgeführt. Vor wenigen Tagen hatte der Iran seine Öllieferungen nach Frankreich und Großbritannien gestoppt und auch eine Ausweitung auf andere europäische Staaten nicht ausgeschlossen. Die Schritte werden als Vergeltungsmaßnahme Teherans für Sanktionen der EU gesehen, zu denen auch ein Ölembargo gegen den Iran gehört.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Kommentare