ISAF-Soldaten erschießen Zivilisten

+
Soldaten der Internationalen Schutztruppe ISAF haben am Montag in der südafghanischen Provinz Kandahar nach offiziellen afghanischen Angaben vier Zivilisten getötet.

Kandahar - Soldaten der Internationalen Schutztruppe ISAF haben am Montag in der südafghanischen Provinz Kandahar nach offiziellen afghanischen Angaben vier Zivilisten getötet.

18 weitere Zivilisten, darunter Kinder und Frauen, seien verletzt worden, sagte der Sprecher der Provinzregierung, Salmai Ayoubi. Truppen hätten auf einer Schnellstraße im Distrikt Serai das Feuer auf einen Bus eröffnet.

Das ist Afghanistan

Das ist Afghanistan

Ein Sprecher der NATO-geführten ISAF bestätigte den Vorfall. Er sagte, es gebe Opfer, nannte aber keine Zahlen. Vertreter der afghanischen Behörden und der ISAF seien auf dem Weg nach Kandahar, um die Angelegenheit zu untersuchen.

dpa

Meistgelesen

Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Landtagswahl im Saarland: Das Ergebnis in Karte und Grafiken
Landtagswahl im Saarland: Das Ergebnis in Karte und Grafiken
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare