Israel: Iran im Atomstreit nicht zuviel Zeit geben

+
Ehud Barak (rechts) äußerte sich auf einer Pressekonferenz mit US-Verteidigungsminister Robert Gates.

Washington - Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak hat davor gewarnt, dem Iran im Streit über dessen Atomprogramm zuviel Zeit zuzugestehen.

Die internationale Gemeinschaft könne es sich nicht leisten, zu lang darauf zu warten, ob Teheran nachgebe, sagte Barak am Dienstag in Washington. Der Iran könnte währenddessen an eine Atomwaffe gelangen, die nicht nur den Nahen Osten verändern werde.

Diese Länder haben Atomwaffen

Diese Länder haben Atomwaffen

Barak äußerte sich auf einer Pressekonferenz mit US-Verteidigungsminister Robert Gates. Iran wird verdächtigt, unter dem Vorwand eines friedlichen Atomprogramms waffenfähiges Uran herstellen zu wollen. Die Regierung in Teheran betont, das Programm diene allein zivilen Zwecken.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Tod von Helmut Kohl: Nun überwacht eine Videokamera sein Grab
Tod von Helmut Kohl: Nun überwacht eine Videokamera sein Grab
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Kommentare