Gazastreifen: Israel will Verbotsliste veröffentlichen

Jerusalem - Nach der Lockerung der Blockade des Gazastreifens hat Israel für Montag die Veröffentlichung einer Liste von weiterhin für die Einfuhr verbotenen Gütern angekündigt.

Dringend benötigte Baumaterialien und andere Gegenstände, die auch militärisch genutzt werden könnten, würden weiterhin starken Beschränkungen unterworfen, verlautete aus Regierungskreisen. Zur Verwendung in internationalen Projekten dürften derartige Materialien aber eingeführt werden.

Armut und Gewalt: Das ist der Gazastreifen

Armut und Gewalt: Das ist der Gazastreifen

Bei einem israelischen Angriff auf einen Hilfskonvoi für Gaza im Mittelmeer hatten israelische Soldaten am 31. Mai neun türkische Aktivisten getötet. Danach war international Kritik an der Blockade des Gazastreifens und die Forderung laut geworden, sie zu lockern. Erste Schritte dazu leitete Israel Mitte Juni ein. Bislang durften nur Produkte in den Gazastreifen passieren, die ausdrücklich auf einer - von Israel nicht veröffentlichten - “Positivliste“ standen. Künftig sollen alle Waren in den Gazastreifen eingelassen werden, die nicht auf der neuen Verbotsliste stehen.

dapd

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare