Israel: Ex-Ministerpräsident Schamir tot

+
Der frühere israelische Premierminister Izchak Schamir im Jahr 1991

Tel Aviv - Der frühere israelische Ministerpräsident Izchak Schamir ist nach längerer Krankheit im Alter von 96 Jahren in Tel Aviv gestorben. Er gilt als einer der Gründerväter des Staats.

Regierungschef Benjamin Netanjahu würdigte ihn am Samstag als einen der Gründerväter Israels: „Er war ein Vorbild an Loyalität gegenüber dem Land Israel und den ewigen Werten des jüdischen Volkes“, hieß es in einer Erklärung Netanjahus.

Schamir war zweimal israelischer Regierungschef von 1983 bis 1984 und erneut von 1986 bis 1992. Außerdem hatte er auch andere Regierungsposten wie das Außenministerium inne. Der 1915 im heutigen Weißrussland geborene Schamir kam 1935 ins damalige Palästina. Sein Rückzug aus der Politik kam 1993, als er den Vorsitz der konservativen Likud-Partei niederlegte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der letzte Gipfel: Merkel verabschiedet sich bei der EU
POLITIK
Der letzte Gipfel: Merkel verabschiedet sich bei der EU
Der letzte Gipfel: Merkel verabschiedet sich bei der EU
Ampel-Entscheidung: Sondierer verkünden „Zäsur“ und klare Pläne - Grüne gehen nächsten Schritt
POLITIK
Ampel-Entscheidung: Sondierer verkünden „Zäsur“ und klare Pläne - Grüne gehen nächsten Schritt
Ampel-Entscheidung: Sondierer verkünden „Zäsur“ und klare Pläne - Grüne gehen nächsten Schritt
Ministerpräsidentenkonferenz: Beratung über Corona-Winter
POLITIK
Ministerpräsidentenkonferenz: Beratung über Corona-Winter
Ministerpräsidentenkonferenz: Beratung über Corona-Winter
Ampel-Verhandlungen mit ehrgeizigem Zeitplan: Zentrale Ergebnisse schon für Anfang November angekündigt
POLITIK
Ampel-Verhandlungen mit ehrgeizigem Zeitplan: Zentrale Ergebnisse schon für Anfang November angekündigt
Ampel-Verhandlungen mit ehrgeizigem Zeitplan: Zentrale Ergebnisse schon für Anfang November angekündigt

Kommentare