Jetzt will auch Münteferings Frau Politikerin werden

+
Der frühere SPD-Vorsitzende Franz Müntefering und seine Frau Michelle. "Müntes" Frau will jetzt auch Politikerin werden.

Essen - Nicht nur Doris Schröder-Köpf strebt in die Politik: Jetzt will auch Michelle Müntefering, Ehefrau des ehemaligen Vize-Kanzlers Franz Müntefering,in den Bundestag.

Lesen Sie dazu:

Schröders Frau Doris will jetzt auch Politikerin werden

Die 31-jährige SPD-Ratsfrau aus Herne will im Wahlkreis Herne/Bochum II. antreten. Gerd Bollmann (64, SPD), der bisher den Wahlkreis in Berlin vertritt, will nicht erneut antreten. Müntefering, seit gut zehn Jahren stellvertretende SPD-Unterbezirksvorsitzende in Herne, erklärte sich am Montagabend bei einem Vorstandstreffen ihrer Partei. Wer im Wahlkreis antritt, entscheidet sich allerdings erst nach den Sommerferien: Auch die Herner Stadtverordnete Anke Hildenbrand (48) warf ihren Hut in den Ring. Ob auch die SPD in Bochum einen eigenen Kandidaten kürt, ist noch nicht klar.

Münte und seine Michelle

Münte und seine Michelle

Franz Müntefering (69) und Michelle Schumann (29) im Juni 2009 auf einem SPD-Pressefesft in Berlin. © dpa
Seit Mai 2009 sind die beiden offiziell ein Paar. © dpa
Auf dem Pressefest im Juni stellte Münte seiner Freundin den Parteifreunden vor: „Erstens: Es gibt sie. Zweitens: Sie ist hier. Drittens: Wir mögen uns.“ Und er fügte hinzu: „Mehr kann man dazu nicht sagen.“ © dpa
Müntes neue Lebensgefährtin, die aus Herne im Ruhrgebiet stammt, arbeitete bis vor kurzem im Büro Münteferings im Berliner Willy-Brandt-Haus als wissenschaftliche Mitarbeiterin. © dpa
Michelle Schumann lässt ihren 40 Jahre älteren Freund Franz Müntefering einen ganz neuen Blick auf die Dinge dieser Welt werfen. „Das ist eine Bereicherung. Man lernt eine andere Lebenssicht kennen, es stoßen unterschiedliche Lebenserfahrungen aufeinander“, sagte der 69-Jährige dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. © dpa
„Man muss bereit sein, vom anderen zu lernen und neugierig zu bleiben.“ Er glaube nicht, dass der Altersunterschied als Problem gesehen werde – „erst recht nicht in der SPD. Wenn ja, müsste man es ändern“, sagte Müntefering. © dpa
Der SPD-Vorsitzende und seine Freundin kommen am Samstag, 13. Juni 2009, in Berlin zum Internationalen Presseabend. Die Veranstaltung der Parteizeitung "Vorwärts" fand am Vorabend des Bundesparteitages statt. © dpa
Damals waren sie noch kein Paar: Michelle Schumann (links) am 20. August 2005 als stellvertretende SPD-Unterbezirksvorsitzende im Straßenwahlkampf in Herne zusammen mit dem SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering (rechts) und ihrem damaligen Chef, dem Bezirksvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Gerd Bollmann. © dpa
Die studierte Journalistin aus Herne (Westfalen) ist seit 1999 SPD-Mitglied, gilt im nordrhein-westfälischen SPD-Landesverband als Nachwuchstalent. Müntefering ist seit Sommer vergangenen Jahres Witwer. © dpa
"Bunte" und "Bild" hatten im Mai erstmals über die Liebesbeziehung der beiden berichtet. © dpa

zr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merz: Union ist insolvenzgefährdeter schwerer Sanierungsfall
POLITIK
Merz: Union ist insolvenzgefährdeter schwerer Sanierungsfall
Merz: Union ist insolvenzgefährdeter schwerer Sanierungsfall
Abgeordneter legt CDU-Präsidium den Rücktritt nahe
POLITIK
Abgeordneter legt CDU-Präsidium den Rücktritt nahe
Abgeordneter legt CDU-Präsidium den Rücktritt nahe
„Deutschlandtag“ der Jungen Union: Kuban spricht von „Wochenende des Aufbruchs“
POLITIK
„Deutschlandtag“ der Jungen Union: Kuban spricht von „Wochenende des Aufbruchs“
„Deutschlandtag“ der Jungen Union: Kuban spricht von „Wochenende des Aufbruchs“
Mindestlohn, Klimaschutz, Finanzen: Die ersten Ampel-Pläne
POLITIK
Mindestlohn, Klimaschutz, Finanzen: Die ersten Ampel-Pläne
Mindestlohn, Klimaschutz, Finanzen: Die ersten Ampel-Pläne

Kommentare