Jordaniens König besucht Westjordanland

Amman - Am Montag reist das jordanische Staatsoberhaupt König Abdullah II. zu Gesprächen ins Westjordanland. Ein Staatsbesuch in einem Land, das offiziell gar kein Staat ist.

Der jordanische König Abdullah II. wird an diesem Montag das Westjordanland besuchen. Dabei werde er in Ramallah mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zusammentreffen, teilte der Königspalast in Amman am Sonntag mit. Der Besuch sei Teil der jordanischen Unterstützung für das palästinensische Volk und seine Regierung, hieß es. Außerdem wolle der König die Wiederaufnahme des israelisch-palästinensischen Friedensprozesses mit dem Ziel “eines unabhängigen Palästinenserstaates in den Grenzen von 1967 im Rahmen einer Zwei-Staaten-Lösung“ voranbringen.

Der Friedensprozess liegt seit über einem Jahr auf Eis. Die Palästinenser hatten direkte Gespräche mit Israel im September vergangenen Jahres abgebrochen. Grund war die Weigerung der israelischen Regierung, einen Baustopp für jüdische Siedlungen im besetzten Westjordanland und Ostjerusalem zu verlängern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare