Justizministerin schließt Aufnahme von Flüchtlingen nicht aus

+
Flüchtlinge auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa

Berlin - Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger kann sich mittelfristig vorstellen, Flüchtlinge aus Nordafrika in Deutschland aufzunehmen.

“Mittelfristig wird die Europäische Union Mechanismen entwickeln müssen, Einwanderung nach Europa besser zu steuern - jenseits des Asylrechts. Dabei geht es nicht um Harmonisierung, sondern um Verzahnung, zum Beispiel durch gemeinsame Standards“, sagte die FDP-Politikerin dem “Hamburger Abendblatt“.

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

Deutschland sollte sich “auf gezielte Hilfen für die nordafrikanischen Länder konzentrieren und die EU-Nachbarschaftspolitik neu definieren“, forderte Leutheusser-Schnarrenberger. Deutschland könne auf vielfältige Weise dazu beitragen, dass die Demokratie in diesen Ländern siege. “Ich denke vor allem an Beratung bei der Schaffung rechtsstaatlicher Strukturen.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump

Kommentare