Koalition: Steuererklärung nur noch alle zwei Jahre

Düsseldorf - Nach den Plänen von Union und FDP soll die Lohnsteuererklärung für Arbeitnehmer künftig nur noch alle zwei Jahre verpflichtend sein. Das soll mehr Flexibilität bringen.

“Wer das Steuerrecht wirklich vereinfachen will, sollte den Bürgern mehr Flexibilität bei der Einreichung von Steuererklärungen ermöglichen“, sagte der Wirtschaftssprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Paul Friedhoff, der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). “Zukünftig sollten die Steuerpflichtigen nur noch alle zwei Jahre zur Steuererklärung verpflichtet sein. Das müssen wir jetzt angehen.“

In der Union gibt es ähnliche Überlegungen. Das Thema Steuervereinfachung stehe in der Koalition ganz oben auf der Agenda, sagte der finanzpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Leo Dautzenberg, der Zeitung. Dazu gehöre auch die Einführung einer vom Finanzamt vorausgefüllten digitalen Steuererklärung. Rund 35 Maßnahmen zur Steuervereinfachung wolle die Koalition umsetzen. Anfang Januar werde das Bundesfinanzministerium Eckpunkte vorlegen.

dapd

Rubriklistenbild: © Kurzendoerfer

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare