Gleichstellungsbeauftragter soll auf "Gorch Fock" mitsegeln

+
Einen Gleichstellungsbeauftragten soll die Gorch Fock künftigan Bord haben, meint der Wehrbeauftrage der Bundesregierung.

Berlin - Der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus hat sich für die Einsetzung einer Gleichstellungsbeauftragten auf dem Segelschulschiff “Gorch Fock“ ausgesprochen.

“Wenn sie weiterfährt mit gemischter Besatzung wäre das durchaus vernünftig“, sagte er am Dienstag in Berlin.

Der Wehrbeauftragte hatte von Offiziersanwärtern Hinweise auf Schikanierung weiblicher Besatzungsmitglieder und sexueller Belästigung bekommen. Königshaus betonte aber bei der Vorstellung seines Jahresberichts, dass es in jüngster Zeit in der Bundeswehr vergleichsweise wenige Fälle sexueller Belästigung gegeben habe. Im Berichtszeitraum seien ihm nur drei Fälle bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Kommentare