50 Jahre Haft für Kriegsverbrecher Taylor

+
Ein Sondertribunal in Den Haag hat den liberianischen Expräsidenten Charles Taylor wegen Unterstützung von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 50 Jahren Haft verurteilt.

Den Haag - Ein Sondertribunal in Den Haag hat den liberianischen Expräsidenten Charles Taylor wegen Unterstützung von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 50 Jahren Haft verurteilt.

Der 64-jährige Angeklagte sei wegen schwerster Verbrechen schuldig gesprochen worden, was das Ausmaß und die Brutalität angehe, sagte der Vorsitzende Richter Richard Lussick bei der Verkündung des Strafmaßes am Mittwoch.

Taylor war bereits im vergangenen Monat in elf Punkten schuldig gesprochen worden, darunter Terror, Mord, Vergewaltigung und die Anwerbung von Kindersoldaten. Es war das erste internationale Urteil gegen einen afrikanischen Staatschef. Danach unterstützte Taylor die Rebellen im benachbarten Sierra Leone während des Bürgerkriegs von 1991 bis 2002, der mehr als 50.000 Menschen das Leben kostete.

dapd

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare