VdK kritisiert geplante Rentenerhöhung als unzureichend

Köln - Der Sozialverband VdK hat die geplante Rentenerhöhung ab 1. Juli als unzureichend kritisiert.

Lesen Sie dazu:

Von der Leyen kündigt Rentensteigerung an

“Es reicht nicht einmal aus, um in diesem Jahr die Preissteigerungsrate auszugleichen“, sagte VdK-Präsidentin Ulrike Mascher am Dienstag im ARD-“Morgenmagazin“. Und es reiche bei weitem nicht, die Verluste der vergangenen Jahre auszugleichen, betonte Mascher. “Es wäre schön, wenn die Renten unmittelbar an die Löhne gekoppelt wären.“ Dies sei bereits seit 2002 nicht mehr der Fall.

Bundessozialministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte am Montag eine Anhebung der Rentenbezüge um 2,18 Prozent im Westen und 2,26 Prozent im Osten angekündigt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Identität des London-Täters geklärt - Mehrere Festnahmen 
Identität des London-Täters geklärt - Mehrere Festnahmen 
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare